Schein und Sein - Kinderoper von Thomas Nutzenberger

Bürgersaal im Bürgerhaus Bissendorf|Sonntag, 06.11.2022, 16:00 Uhr

"Lass dich nicht durch das Äußere beeindrucken, schau hinter die Fassade, erkenne den Menschen und sein Herz." So könnte man das fantastische Märchen von Hauff auf den Punkt bringen.  Eine Fee erscheint in der Gestalt einer Hexe und wohnt doch im Palast, der schöne, junge Jakob wird in einen Zwerg mit langer Nase verwandelt, die verzauberte Gans Mimi landet beinahe im Topf und rettet Jakob mit dem Kräutlein Niesmitlust. Das Märchen erzählt die Geschichte von Jakob, der zur Strafe für sein ungebührliches Benehmen für sieben Jahre in den Palast der Fee verbannt wird, dort aber nicht erniedrigt, sondern ohne Erinnerung an sein früheres Leben zum Meisterkoch erzogen wird. Nach seiner Entlassung in die alte Welt kehrt die Erinnerung zurück, doch von den eigenen Eltern verkannt und verstoßen, wird ihm nun seine Verwandlung in einen hässlichen Zwerg bewusst. Er findet nach der Verzweiflung schließlich Anstellung und hohe Anerkennung beim Herzog. Als der Fürst auftaucht und nach der unvergleichlichen Pastete „Souzeraine“ verlangt, bricht beinahe ein Pastetenkrieg aus, und Jacobs Ende scheint besiegelt. Aber dank der Hilfe der Gans Mimi wird am Ende dann doch alles gut!  Der Mittelchor St. Martini bringt die Kinderoper auf die Bühne des Bürgersaals im Bürgerhaus Bissendorf. Die 16 jungen Menschen singen, spielen und tanzen in wechselnden Rollen. Schattenspielelemente schaffen verschiedene Ebenen. Traum, Fantasie und Wirklichkeit fließen ineinander.  Der Chor wird begleitet von Hans-Jürgen Weiß am Klavier. Die Leitung hat Sabine Kleinau-Michaelis.  Die Aufführung findet im Bürgerhaus Bissendorf statt.

Zurück